Latente Steuern in UGB und IFRS – die große „Unbekannte“ in der Rechnungslegung

In den letzten Jahren waren und sind Konzerne oftmals mit (hohen) Verlusten konfrontiert bzw. sind aufgrund steuerlicher Sonderbestimmungen steuerliche Wertansätze geringer als unternehmensrechtliche bzw. sind steuerliche Aufwendungen nur zeitversetzt abzugsfähig. Damit in Zusammenhang steht die Frage, ob im UGB vom Aktivierungswahlrecht für latente Steuern Gebrauch gemacht wird. Im Gegensatz zu den IFRS ist im UGB ein Ansatz latenter Steuern für Verlustvorträge (wohl aber für andere aktive...