Gläubiger können von der ihnen durch §§ 19, 20 KO und AO eingeräumten Aufrechnungsmöglichkeit nach Beendigung des Insolvenzverfahrens auch dann noch Gebrauch machen, wenn sie während des Ausgleichsverfahrens keine Aufrechnungserklärung abgegeben haben