Die Führung auf den Wettbewerb ausrichten

Diesen Sommer hat das Schweizer Segelteam Alinghi den 32. „America’s Cup" erfolgreich in Valencia verteidigt. Planung und Taktik spielten dabei eine zentrale Rolle. Die Leistung aber wurde weder als Ziel- oder Budgetabweichung gemessen, noch erhielten die Crewmitglieder einen Bonus für ihre persönlichen Anstrengungen. Die Leistungsbeurteilung war einfach: Wenn der Cup verteidigt wurde, dann war man erfolgreich. Der Bonus kam mit dem Erfolg – unabhängig vom individuellen Beitrag. So wie im Sport sollte es auch im Unternehmen sein. Aber warum messen sich nicht mehr Unternehmen am Wettbewerb? Der vorliegende Artikel zeigt anhand von konkreten Fallbeispielen, wie der finanzielle Führungsprozess konsequent auf den Wettbewerb ausgerichtet werden kann. Der Vorteil: höhere Motivation und bessere Resultate.