Verjährungsfrist für die SV-Beiträge einer abgabepflichtigen Schmutzzulage

Ist der Gebietskrankenkasse bereits seit vielen Jahren bekannt, dass der Dienstgeber Schmutzzulagen für bestimmte Tätigkeiten beitragsfrei abrechnet und wurde dies von den Beitragsprüfern nie beanstandet, ist die Unterlassung der Meldung der Schmutzzulagen durch den Dienstgeber als unverschuldet anzusehen. Es kommt daher zu keiner Verlängerung der Verjährungsfrist für die SV-Beiträge auf 5 Jahre. (VwGH 14. 9. 2005, 2003/08/0266)