Dienstzeugnisse und ihre „Geheimsprache“

Die Angaben in Dienstzeugnissen müssen einerseits der Wahrheit entsprechen, andererseits dürfen sie dem Arbeitnehmer die Erlangung einer neuen Stelle nicht erschweren. Diese oftmals widersprüchlichen Anforderungen haben in der Praxis zu einer Art „Geheimsprache“ in Dienstzeugnissen geführt. Diese zu verstehen, ist sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer von Interesse. Der vorliegende Artikel stellt anhand von Beispielen einige typische Zeugnisformulierungen dar und zeigt deren versteckte Bedeutung auf.