Besonderheiten bei Zinsforderungen im Zusammenhang mit einem Arbeitsverhältnis

Macht ein Arbeitnehmer eine Geldforderung gegen seinen Arbeitgeber (zB auf ausständiges Entgelt, Diäten, Kündigungsentschädigung) oder ein Arbeitgeber gegen seinen Arbeitnehmer (zB auf Rückzahlung eines irrtümlich ausbezahlten Entgelts) geltend, so können sie neben der eigentlichen Geldforderung auch die gesetzlichen Zinsen verlangen. Doch welche Besonderheiten gilt es dabei zu beachten? Was versteht man unter „vertretbarer Rechtsansicht“?