Sonderregelung für fallweise beschäftigte Arbeiter im Kollektivvertrag für das Gastgewerbe

Branchenbedingt war die Frage der Bezahlung kurzfristiger Aushilfskräfte schon immer ein Sonderthema im Kollektivvertrag (KV) für das Gastgewerbe. Die Gestaltung der neuen Regelung verdient jedoch besonderes Interesse, da sie auf dem – aus dem Sozialversicherungsrecht stammenden – Begriff der fallweise Beschäftigten aufbaut. Tendenziell geht daher erstmals auch das Arbeitsrecht den Weg, die Attraktivität der fallweisen Beschäftigung zurückzudrängen.