Diskriminierung und sexuelle Belästigung

Das Gleichbehandlungsgesetz (GlBG) verbietet Diskriminierungen im Arbeitsverhältnis ua aufgrund des Geschlechts, wobei auch die sexuelle Belästigung zu den Erscheinungsformen der Diskriminierung zählt. Die Präzisierung dieser Tatbestände und der mit ihnen verbundenen Rechtsfolgen erfolgt im Wesentlichen durch die einschlägige Judikatur.