Einkünfte für die Tätigkeit als Aufsichtsrat

Einkünfte, die ein Arbeitnehmer für die Ausübung einer Tätigkeit im Aufsichtsrat bezieht, sind ihm – trotz Weiterleitungsverpflichtung an den Arbeitgeber – jedenfalls dann persönlich zuzurechnen, wenn zwischen dem Arbeitgeber und der Gesellschaft, für welche die Aufsichtsratstätigkeit ausgeübt wird, keine wirtschaftlichen und gesellschaftsrechtlichen Verbindungen bestehen (VwGH 28. 5. 2009, 2006/15/0360).