Urlaub bei Veränderung des Ausmaßes der Arbeitszeit

Nach dem Urlaubsgesetz (UrlG) beträgt das Urlaubsausmaß bei einer Dienstzeit von weniger als 25 Jahren 30 Werktage und erhöht sich nach Vollendung des 25. Jahres auf 36 Werktage (§ 2 Abs 1 UrlG). Nach der Rechtsprechung kann die Berechnung auch in Arbeitstagen erfolgen (zB OGH 10. 12. 1993, 9 ObA 350/93). Wie nun der Urlaub bei Wechsel von Vollzeit- auf Teilzeitbeschäftigung oder umgekehrt umgerechnet werden kann, zeigt Ihnen der folgende Beitrag.