Unerlaubte Ausländerbeschäftigung: Kündigungsentschädigung bei Schwangerschaft

§ 29 Ausländerbeschäftigungsgesetz (AuslBG) regelt die Ansprüche eines Ausländers, der ohne Vorliegen einer Erlaubnis nach dem AuslBG beschäftigt wird. Nach diesen Bestimmungen steht dem Ausländer bei Verschulden des Arbeitgebers auch ein Anspruch auf Kündigungsentschädigung zu. Der OGH klärte nunmehr die Frage, ob bei der Berechnung der Kündigungsentschädigung auch auf Bestimmungen des besonderen Kündigungs- bzw Entlassungsschutzes Bedacht zu nehmen ist (OGH 22. 4. 2010, 8 ObA 58/09a).