Sonderzahlungen und unterjährig wechselndes Arbeitszeitausmaß

In der Praxis trifft der Personalverrechner im Bestreben, Sonderzahlungen „richtig“ zu berechnen, auf Regelungslücken in den Kollektivverträgen, insbesondere wenn der Arbeitnehmer sein Ausmaß der Beschäftigung ändert. Der OGH hat sich in diesem Zusammenhang jüngst, anders als zu erwarten wäre, aufgrund der spezifischen kollektivvertraglichen Regelung nicht für eine kalenderjahrbezogene Mischsonderzahlung, sondern für eine durchschnittszeitraumbezogene (in diesem Fall von drei Monaten) Berechnung...