Sozialwidrige Kündigung wegen Pendelns zum neuen Arbeitsplatz?

Gemäß § 105 Abs 3 Z 2 ArbVG kann die Kündigung eines mindestens sechs Monate im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmers angefochten werden, wenn sie wesentliche Interessen des Arbeitnehmers beeinträchtigt und somit sozial ungerechtfertigt (sozialwidrig) ist. Der folgende Beitrag geht anhand eines konkreten Falles (OGH 4. 11. 2010, 8 ObA 59/10z) der Frage nach, inwieweit der Umstand, dass der Arbeitnehmer zum neuen Arbeitsplatz pendeln muss, bei der Beurteilung des Vorliegens einer wesentlichen...