Teilnahme von Teilzeitbeschäftigten an Dienstbesprechungen

Da Dienstbesprechungen in der Regel während der „normalen“ Arbeitszeit stattfinden, stellt die Teilnahme daran für Vollzeitbeschäftigte üblicherweise kein arbeitszeitrechtliches Problem dar. Bei Teilzeitbeschäftigten kann es hingegen passieren, dass eine Dienstbesprechung außerhalb der individuell vereinbarten Arbeitszeiten anberaumt wird. In diesem Fall stellt sich die Frage, unter welchen Voraussetzungen der Arbeitnehmer zur Teilnahme an der Dienstbesprechung verpflichtet werden kann und welche (finanziellen) Konsequenzen die Teilnahme nach sich zieht.