Verweis auf Kollektivvertrag ist für den Ausbildungs- kostenrückersatz nicht ausreichend

Der OGH setzt seine „strenge“ Linie zu den formalen Wirksamkeitsvoraussetzungen bei Ausbildungskostenrückersatzvereinbarungen fort. Vor Kurzem hat er entschieden ( 17. 12. 2012, 9 ObA 94/12g), dass auch ein Verweis auf eine kollektivvertragliche Regelung, die bloß den Rahmen für die maximale Bindungsdauer und Mindestaliquotierung vorgibt, nicht ausreichend ist.