Gleichzeitiges Anfallen von betrieblich und beruflich veranlassten Fahrten

Vor dem UFS war strittig, ob bei einem Arzt, der in jenem Krankenhaus, in dem er nichtselbständig tätig ist, auch eine Ordination betreibt, Fahrten vom Wohnort zum Krankenhaus nicht betrieblich veranlasst und somit durch Verkehrsabsetzbetrag und Pendlerpauschale abgegolten sind oder ob anteilig betrieblich veranlasste Fahrten vorliegen und aus diesem Grund der verwendete Pkw dem Betriebsvermögen zugehörig ist.