Wertfortschreibungszeitpunkt bei Um- bzw. Zubau

Der Berufungswerber hat einen Um- bzw. Zubau in Auftrag gegeben, der zu dem vom Architekten bekanntgegebenen Fertigstellungszeitpunkt grobe Mängel aufwies. Obwohl sich der Berufungswerber weigerte, das Gebäude zu übernehmen, und den Nachweis der groben Mängel durch einen Sachverständigen erbrachte, kam es zu einer Wertfortschreibung.