Tätigkeit als Kostümbildnerin für Unterhaltungssendungen des ORF ist nicht künstlerisch

Mit der Berufungsentscheidung war die Abgrenzung zwischen künstlerischer Tätigkeit und Kunsthandwerk bei einer für den ORF tätigen Kostümbildnerin für Zwecke der Gewinnrückverteilung gemäß § 37 Abs. 9 EStG 1988 zu lösen. Die Berufungswerberin wandte insbesondere ein, dass sie eine künstlerische Ausbildung habe, nach dem Sozialversicherungsrecht als Künstlerin eingestuft sei, Wikipedia den Kostümbildner als Künstler definiere und der Programmauftrag des ORF das künstlerische Niveau ihrer Kostüme bestätige.