Wohnung für Geschäftsreisen: behauptete betriebliche Nutzung einer Mietwohnung

Streitigkeiten um die Abzugsfähigkeit von Betriebsausgaben und Vorsteuern im Zusammenhang mit Wohnobjekten sind vor dem UFS stets an der „Tagesordnung“. Im jüngsten Fall begehrte eine GmbH (die Berufungswerberin) dies im Zusammenhang mit den Miet-, Betriebs- und Einrichtungskosten für eine in Wien gemietete Wohnung. Vonseiten der Berufungswerberin wurde die betriebliche Nutzung als Nächtigungs- und Besprechungsort auf Dienstreisen des in Deutschland wohnhaften Gesellschafter-Geschäftsführers...