Auch in der Landwirtschaft keine zwangsweise begründete Mitunternehmerschaft zwischen Ehegatten

Ehegatten sind zwar auch ohne ausdrücklich abgeschlossenen Gesellschaftsvertrag als Mitunternehmer anzusehen, wenn entweder der selbst bewirtschaftete land- und forstwirtschaftliche Grundbesitz den Ehegatten gemeinsam oder ein erheblicher Teil des landwirtschaftlichen Grundbesitzes jedem Ehegatten zu Alleineigentum oder zu Miteigentum gehört und die Ehegatten in der Landwirtschaft gemeinsam arbeiten. Allerdings dürfen weder ein gegenseitiger Leistungsaustausch noch ein bloßer familiärer...