Aufwendungen für HPV-Impfungen und eine Sonnenbrille als außergewöhnliche Belastung?

Unter Zugrundelegung des heutigen Standes der medizinischen Wissenschaft kann als gesichert angesehen werden, dass Eltern verständlicherweise ihre Töchter gegen Gebärmutterhalskrebs verursachende Erreger impfen lassen werden. Hierbei handelt es sich um eine – nur im Umfang des § 34 Abs. 7 Z 4 EStG 1988 als außergewöhnliche Belastung abzugsfähige – Unterhaltsleistung. Aufwendungen für Gesundheitsvorsorge sind jedoch nach herrschender Auffassung nicht als Krankheitskosten abzugsfähig. Hingegen...