Verrechnung von Mindestkörperschaftsteuer mit Einkommensteuer des Gesellschafters nach Löschung der Gesellschaft

In Vorperioden entrichtete Mindestkörperschaftsteuerzahlungen können grundsätzlich nur vom Steuerschuldner, also der jeweiligen Kapitalgesellschaft, mit künftigen Körperschaftsteuerzahllasten verrechnet werden. Eine Ausnahme dazu findet sich im UmgrStG, das im Fall einer verschmelzenden Umwandlung die anteilige Verrechnung mit Einkommensteuer- oder Körperschaftsteuerzahllasten der ehemaligen Gesellschafter gestattet. Nunmehr hatte sich der UFS mit der Frage zu beschäftigen, ob neben dieser...