Behindertengerechte Adaptierung von Bad und WC als außergewöhnliche Belastung

Nach der vorliegenden Entscheidung des UFS sind bei der Anwendung des Gegenwertgedankens bei Aufwendungen zur Adaptierungen von Wohnungen Ausnahmen zu machen, wenn lebensnotwendige Einrichtungen wie Bad und WC aufgrund eines unabwendbaren Ereignisses für den Berufungswerber unbrauchbar sind. Es kann nicht vernachlässigt werden, dass es sich bei der Adaptierung nicht nur um eine Vermögensumschichtung handelt, sondern auch um den Ausgleich eines endgültigen Verlusts (hier: Wertverlust der...