Nachbescheidkontrolle ist doch zulässig!

Ein Steuerpflichtiger erhielt nach rechtskräftiger Veranlagung eines Abgabenjahres ein „Ersuchen um Ergänzung“, womit er gebeten wurde, „Sonderausgaben, Werbungskosten und außergewöhnliche Belastungen – soweit beantragt – durch Vorlage der entsprechenden Unterlagen und Belege nachzuweisen“. Der Steuerpflichtige bzw. dessen steuerlicher Vertreter weigerte sich, diesem „Ersuchen“ nachzukommen, da er eine Rechtsgrundlage dafür nicht erkennen konnte. Gegen die stattgebende Entscheidung des UFS brachte das Finanzamt Amtsbeschwerde ein. Der VwGH ist dem Finanzamt gefolgt und hat die Entscheidung des UFS wegen Rechtswidrigkeit des Inhaltes aufgehoben.