AlkStG: Verletzung einer Verkehrsbeschränkung bewirkt keine rückwirkende Unrichtigkeit der Abfindungsanmeldung

In der vor dem VwGH bekämpften UFS-Entscheidung vom April 2008 wurde die Frage aufgeworfen, ob ein Landwirt steuerlich privilegiert (unter Abfindung) hergestellten Alkohol in Bauernecken verkaufen darf. Der UFS hatte zu prüfen, ob eine Vermarktung von Abfindungsbrand über Bauernecken die steuerliche Ungleichheit von regelversteuertem und Abfindungsalkohol dazu führt, dass der Wettbewerb verzerrt und damit das Marktgefüge gestört wird. Der UFS hatte auch die Frage zu klären, was unter einem...