Abzugsfähige Umschulungskosten trotz niedrigerer Einkünfte im neuen Beruf

Die Anerkennung von Aufwendungen als Umschulungskosten hat beim UFS in den letzten Jahren zu unterschiedlichen Linien in der Rechtsprechung geführt. Dem gegenständlichen Artikel lag ein Fall zugrunde, in dem der neu erlernte Beruf einerseits keine höheren Einkünfte als in der bisher ausgeübten Tätigkeit erwarten ließ und andererseits dessen Ausübung nach Beendigung der bisherigen Tätigkeit krankheitsbedingt auf unbestimmte Zeit unterbrochen wurde.