Zufluss einer Vergütung an den Alleingesellschafter ohne faktischen Mittelfluss

Erfolgt der Zufluss einer Geschäftsführervergütung (hier: Gewinntantieme) an einen an einer GmbH allein beteiligten Gesellschafter zwar nicht im „klassischen Sinn“ (Barauszahlung, Überweisung auf ein Konto, Verbuchung auf dem Verrechnungskonto), kann dieser angesichts der Dominanz des Anteilseigners dennoch steuerlich relevant gemäß § 19 Abs. 1 EStG 1988 sein, wenn der Anspruch eindeutig, unbestritten und fällig ist und sich gegen eine zahlungsfähige Gesellschaft richtet. Der beherrschende...