Nachweispflicht für das Vorliegen von Betriebsstätten liegt bei der Berufungswerberin

Wird ein Unternehmen in einem DBA-Vertragsstaat durch eine dort gelegene Betriebsstätte gewerblich tätig, so sind die erzielten Gewinne dieser Betriebsstätte insofern zuzurechnen, als diese dem Betriebsstättenbegriff des jeweiligen DBA entspricht. Sofern ein Abgabepflichtiger daher das Vorliegen einer Betriebsstätte im Ausland behauptet, wird es im Hinblick darauf, dass Abgabepflichtige bei Auslandssachverhalten eine erhöhte Mitwirkungsverpflichtung trifft, vornehmlich an ihm gelegen sein...