Die Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für den Erwerb und den Endausbau einer Eigentumswohnung als Sonderausgaben

Im vorliegenden Berufungsfall war strittig, ob die vom Berufungswerber in seiner Erklärung zur Arbeitnehmerveranlagung geltend gemachten Aufwendungen im Zusammenhang mit einer von ihm gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin angeschafften Eigentumswohnung in einer Wohnanlage als (Topf-)Sonderausgaben für Wohnraumschaffung und -sanierung abzugsfähig waren. In erster Linie war die Frage zu klären, ob beim Berufungswerber im Falle der Verneinung der Errichtereigenschaft im Sinne des § 18 Abs. 1 Z 3 lit. b EStG 1988 allenfalls Beträge im Sinne des § 18 Abs. 1 Z 3 lit. a EStG 1988 vorlagen.