UFS anerkennt fremdübliche Vermietung der GmbH an Sohn des Gesellschafters

Der UFS hat mit seiner Berufungsentscheidung vom 18. 6. 2013, RV/0621-S/11, betreffend den Vorsteuerabzug bei Überlassung einer Dienstnehmerwohnung durch eine GmbH an Sohn und Schwiegertochter des Alleingesellschaftergeschäftsführers eindrucksvoll die Qualität der österreichischen Abgabenbehörden zweiter Instanz unter Beweis gestellt.