6.6. Aggregation zum Gesamtrisiko