Missbrauch bei Veranlagung durch irische Konzerngesellschaft



Zurechnung der (Zins-)Einkünfte einer irischen Konzerngesellschaft an ihre österreichische Muttergesellschaft, weil für den Einsatz der irischen Konzerngesellschaft keine außersteuerlichen Gründe glaubhaft gemacht werden konnten und daher Missbrauch iSd § 22 BAO anzunehmen war

INTERNATIONALES STEUERRECHT

Der VwGH hat mit Erkenntnis vom 9. 12. 2004, 2002/14/0074, ausgesprochen, dass die Verlagerung von ca ATS 400 Mio von einer österreichischen Mutter- auf ihre irische Enkelgesellschaft, deren Aktivität sich auf die Veranlagung dieser Mittel in...